Vita

 

Am 21. Januar 1976 in Berlin-Zehlendorf geboren. Bereits als Kind gab er klassische Piano-Konzerte.
Er erlernte im Alter von fünf Jahren das Klavierspielen bei Johanna Gerhardt, der Frau des Berliner Philharmonikers
und Violinisten Axel Gerhardt. Er studierte Musik beim 2010 verstorbenen Pianisten Wolfgang Saschowa
belegte etliche Meisterkurse, und war er Stipendiat der Pradé-Stiftung für musikalisch Hochbegabte in Berlin.
Von 1981 bis 1987 mehrfacher Preisträger von Jugend musiziert und des Steinway Klavierspielwettbewerbes.

 

Seit Anbeginn der Corona-Pandemie veröffentlichte der als Komponist arbeitende Florian de Gelmini
 eine Reihe von improvisierten Solo Jazzalben.
Das erste dieser Reihe erschien im Januar 2021: Modalis.  Das Folgealbum "Three Days – The Modalis January Sessions",
bestehend aus unveröffentlichten Aufnahmen der „Modalis“-Sessions wurde im März 2021 veröffentlicht.
Am 1. Oktober 2021 folgte ein drittes Solo-Album, "Privat Concerts", bestehend aus Aufnahmen von fünf Privatkonzerten.
Im April 2022 wurde die Reihe um ein viertes Album ergänzt, "Urban Ostinatos", in dem 10 Ort musikalisch Erwähnung finden,
unter anderem der Ort Salurn, der als der Geburtsort der Südtiroler Adelsfamilie Gelmini von Kreutzhof zählt.